E-Mobilität

Nissan Leaf kurvt durch Hambuch

v. l. n. r.: Christa Hetger mit Thomas Hau (Kommunalbetreuer innogy, Saffig)

Zu Beginn der Herbstferien konnte Christa Hetger aus Hambuch für ein Wochenende mit einem Elektro-Auto die Region erkunden. Christa Hetger ist die Gewinnerin der Testfahrer-Aktion von innogy in Kooperation mit dem H2BZ KoopNetzwerk RLP. Das Probefahren wurde am „Familien-Energie-Tag“ auf dem Tannenhof Schneiders in Hambuch verlost.

„Ein Elektro-Auto wäre für mich dahingehend interessant, weil ich Geld sparen kann und vor allem auch etwas für die Umwelt tun könnte. Daher würde ich gerne einmal erleben, wie es ist, mit einem Elektrofahrzeug unterwegs zu sein“, so die Gewinnerin der Verlosung. Christa Hetger war ein verlängertes Wochenende mit dem Nissan Leaf auf Tour. Das Elektroauto der Kompaktklasse hat eine Höchstgeschwindigkeit von 145 Stundenkilometern und kann mit einer Akkuladung bis zu 200 Kilometer weit fahren. Das Autohaus Bornträger aus Mayen stellte freundlicherweise das Auto für das Probewochenende zur Verfügung.

„Mit Blick auf die Energiewende und den Klimaschutz ist die Elektromobilität von großer Bedeutung. Mit unserem Engagement leisten wir einen Beitrag für umweltfreundlichen Straßenverkehr in den Kommunen, denn Elektromobilität trägt zur Reduzierung von Feinstaub und Lärmemission bei“, sagt Thomas Hau, Kommunalbetreuer bei innogy in Saffig.

Neben der Ladestation am Mehrgenerationenhaus (MGH) in Kaisersesch können Elektro-Autos auch in Uersfeld, Mayen, Polch und Baar (Nürburgring) geladen werden.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://h2bz-rlp.de/2016/10/13/e-mobilitaet/